Zuckerreduktion

Weniger Zucker im Blut:
Zuckerspiegelsenkung gegen Krebs

Studien haben gezeigt: Den Blutzuckerspiegel zu senken, kann gegen Krebs wirken. Eine „Zuckerdiät“ alleine ist in der Regel nicht zielführend, da wir über die Aufnahme von Zucker beim Essen zwar den Insulinspiegel, nicht aber den Zuckerspiegel beeinflussen können.


Zur Krebsbehandlung wird der der Zuckerspiegel mittels einer Kombination aus Syrosingopin, einem Neuroleptikum, und einem Antihypertonikum mit Metformin gesenkt. Für Metformin als Senker des Blutzuckers ist schon länger eine potenzielle Krebswirkung bekannt. Tatsächlich erkranken Diabetiker, die mit Metformin behandelt werden, seltener an Krebs. Für den klinischen Einsatz ist die krebshemmende Wirkung von Metformin jedoch bisher als viel zu schwach angesehen worden. Sie tritt in Zellversuchen erst in Konzentrationen auf, die von Menschen nicht mehr toleriert würden. Syrosingopin wird aus der indischen Schlangenwurzel Rauvolfia serpentina gewonnen. Sie wurde in Indien seit Jahrhunderten als Naturheilmittel verwendet. Das Mittel senkt den Blutdruck und hellt die Stimmung auf. Syrosingopin verstärkt die krebshemmende Wirkung von Metformin und ermöglicht so einen klinischen Einsatz.

Wir beraten Sie gerne

Prof. Drevs und das Team von UNIFONTIS stellen Ihnen auch bei dieser Therapieform neueste Erkenntnisse der Krebsforschung zur Verfügung und ergänzen diese durch individuelle Diagnose- und Therapieverfahren. Im persönlichen Gespräch berät Sie Prof. Drevs zu Vorteilen, Möglichkeiten und Risiken.

zurück zu den Therapien

© Copyright UNIFONTIS. Alle Rechte vorbehalten.